Viele junge Mädchen haben einen Traum, sie wollen Model werden. Für einen kleinen Teil dieser Mädchen geht dieser Traum auch wirklich in Erfüllung.

Der Großteil jedoch schafft es nicht. Gründe, wieso und weshalb nicht gibt es viele, auf die wird in diesem Artikel nicht eingegangen, jedoch was man tun kann, um sich den Start in eine Modelkarriere zu erleichtern.

Ich werde Model

Halt stopp, hast du das gerade wirklich gesagt? Ist dir bewusst, was auf dich zukommt? Weißt du, dass du bis zum ersten Auftrag, selbst Tief in die Tasche greifen musst?

Weißt du, dass es sehr schwer ist bei renommierten Agenturen angenommen zu werden? Wenn du diese Fragen selbst mit „JA“ beantworten kannst, hast du zumindest erste kleine Hausaufgaben gemacht, jedoch solltest du dich nicht auf einen leichten Weg einstellen, egal welche Figur du hast. Der Weg in eine erfolgreiche Modelkarriere, ist mit sehr vielen Felsbrocken gepflastert und man muss es verstehen, wenn man fällt wieder aufzustehen.

Die Kosten ganz zu Anfangs

Ich greife dieses Thema direkt als Erstes heraus, denn dir muss bewusst sein, das aller Anfang schwer und nicht Kostenlos ist, so brauchst du professionelle Fotografien von dir in verschiedenen Outfits, eine Sedcard nach internationalen Standards, in digitaler und gedruckter Form. Ein Fotoshooting für die Sedcard kann schon mal zwischen 400,00 und 2500,00 EUR kosten. Genau hier unterscheiden sich die Geister. Renommierte Agenturen verlangen von ihren Models kein Geld, sondern verrechnen diese Kosten mit den ersten Aufträgen, du kannst das als Kredit von der Agentur sehen, den du zurückzahlen musst.

Auch gibt es hier Agenturen, die generell zwischen 400,00 und 800,00 EUR von einem Model für die Sedcard Erstellung verlangen. Hier ist jedoch sehr viel Vorsicht geboten, denn bei den Meisten dieser Agenturen bist du nicht mehr als nur eine Karteileiche. Viele dieser besagten Agenturen, wollen ihr eigenes Risiko, auf dich abwälzen, in dem sie die Kosten fürs Sedcard-Shooting von dir verlangen.

Ich könnte jetzt sagen ich arbeite genauso, jedoch bin ich keine Agentur, sondern Fotograf und ich vermittle keine Models, dazu aber mehr weiter unten.

Die Sedcard

Die Sedcard, ist deine Visitenkarte. Um dich bei potenziellen Auftraggebern zu bewerben, sowie um sich bei Agenturen zu bewerben. Auf einer Sedcard gehören ein Porträtfoto sowie zwischen 3 und 8 weitere Bilder in unterschiedlichen Stylings und Outfits, aber auch, grundlegende Daten wie deine Maße (Frauen: Größe, Oberweite, Taille, Hüfte, Konfektion, Schuhgröße, Haare, Augen | Männer: Größe, Taille, Konfektion, Schuhgröße, Haare, Augen), Alter usw. Was jedoch ein Tabu ist, das ist Akt, bei vielen seriösen Agenturen hat man keine Chance unterzukommen, wenn man sich zu den Bereichen Fashion, Beauty und People, noch als Aktmodell betätigt.

Hast du eine Sedcard? Nein, ich helfe bei der Erstellung und führe, wenn notwendig mit dir ein Sedcard-Shooting durch. Mehr dazu weiter unten!

Die Sedcard kann in Digitaler und gedruckter Form erstellt werden. Die digitale Form als PDF und die gedruckte Form als DIN. A4 gefalzt auf DIN. A5 oder DIN. A5 beidseitig bedruckt, wobei sich die DIN.A5, beidseitig bedruckt durchgesetzt hat. Die digitale Form als PDF ist jedoch auch nicht zu unterschätzen und sollte man sich immer machen lassen. Damit kann man sich schneller auf Jobs als Model bewerben.

Die Outfits, Accessoires & Stylings

Die Outfits sind ein weiteres Detail, das nicht nur notwendig ist, sondern sehr viel Geld kostet. Dazu ist es wichtig, dass du bei Shootings bis zu deinen ersten Aufträgen immer wieder neue Outfits präsentierst. Die Outfits sind aber nicht alle, die Stylings sind ebenfalls sehr wichtig, wenn du es nicht selbst hinbekommst muss bei einem Shooting immer eine Visagistin mit zur Stelle sein, was einen zusätzlichen Kostenfaktor bedeutet, den du unbedingt einkalkulieren musst. Dasselbe wie für Outfits und Styling gilt genauso für Accessoires. Hierbei solltest du immer auf ausgefallene, aber zum Outfit passenden Accessoires achten.

Hast du genügend Outfits, Accessoires und kannst dich selbst immer akkurat Stylen? Wenn nein, gehe mit deinen Freundinnen shoppen, schaue dir Modezeitschriften an, informiere dich über die aktuellen Trends.

Die Shootings

Am Tag des Shooting solltest du dir nichts anderes Vornehmen, komme ausgeschlafen zum Shooting und bringe viel Ausdauer mit. Ein weiterer Tipp: komme im Schlabber Look und bringe deine Outfits mit, nichts ist nerviger, wenn im Nachhinein die Kleidung Abdrücke aufwendig in der Bildbearbeitung entfernt werden müssen. Profimodels reisen sogar teilweise im Jogginganzug an.

Am Shooting Set sollte dir eines jedoch bewusst sein, am Set werden nicht nur du und ich (Fotograf) sein, sondern noch einige Personen mehr. Dies kann ein Visagist, Assistenten usw. sein. Ebenfalls solltest du, wenn es dein erstes Shooting ist, eine Vertrauensperson deiner Wahl, z. B. beste Freundin, Mutter usw. mitbringen, keinesfalls sollte dein Freund dabei sein, der könnte im schlimmsten Fall, das gesamte Shooting stören und es würde dann die Zeit nicht ausreichen, oder im schlimmsten Fall das Shooting abgebrochen werden müsste.

Shooting Tipps (Vorbereitung, Ablauf, Tricks und Tipps) findest du unter: https://www.the-models.de/de/blog/allgemeines/professionelles-shooting-vorbereitung-ablauf-tricks-und-tipps

Wie kann ich dir nun Helfen?

Wenn du noch unerfahren bist, führe ich gerne mit dir kleine Übungs-Shootings im Outdoor Bereich durch. Diese vorwiegend, um einzelne Posen mit dir zu üben und um dir die eine Sicherheit vor der Kamera zu geben. Am Ende steht ein kostenpflichtiges Sedcard Shooting an, bei dem Fotos in unterschiedlichen Outfits, der Bereiche Fashion, Beauty, People und Bademode, gemacht werden.

Die Fotografien werden von mir bearbeitet und für dich eine erste Sedcard erstellt, die du dann an mögliche Auftraggeber und Agenturen senden kannst. Bist du sehr Talentiert, werde ich deine digitale Sedcard bereits an ein paar seriöse Agenturen aus meiner Kontaktliste senden.

Zum Schluss

Ich weiß, das viele sagen, wenn für die Sedcard Erstellung Geld verlangt wird, es keine seriöse Agentur sei, ich bin aber keine Agentur, sondern Fotograf, der euch unterstützen möchte eine professionelle Sedcard zu haben, mit der ihr euch bei Agenturen und potenziellen Auftraggebern bewerben könnt. Dazu nochmals die Information, Agenturen auch die Renommiertesten, verlangen immer Geld für die Sedcard Erstellung, die meisten davon verrechnen die Kosten jedoch mit eurem ersten Honorar, aber als Modell zahlt man immer für die Sedcard Erstellung.

Bildquellen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.